Suchfunktion

Gebäude:

 

Das Amtsgericht hat seinen Sitz im Neuen Schloss in Tettnang. Es wurde 1712-1729 als dreigeschossige Vierflügelanlage mit vier Ecktürmen durch die Grafen von Montfort erbaut. 1753 zerstörte ein Brand den Innenausbau nahezu vollständig. 1755 begann der Wiederaufbau des Schlosses, der sich bis zum Ende des Jahrhunderts hinzog, ohne vollständig abgeschlossen zu werden. Bedeutende Bildhauer, Stukkateure und Maler waren dafür beschäftigt, u.a. Feuchtmayer, A. Mossbrugger und J. Kauffmann. Die Grafen von Montfort gerieten wegen des Schlossbaues in Ruin und verpfändeten Grafschaft und Schloss an Österreich. Das Schloss wurde in der Folge für verschiedene Zwecke genutzt und zeitweise stark vernachlässigt. Ab den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts erfolgten umfassende Renovierungsmaßnahmen.

Das Amtsgericht hat heute seine Räume im 2. Stock und im Erdgeschoss.

 

Das Gebäude wird auch durch das Notariat sowie durch die evangelische Kirche genutzt.

 

Außenansicht Schloss

 

Einige andere Zimmer im Schloß beherbergen das Museum und können besichtigt werden (zum Museum).

 

 

 

Sitzungssaal

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fußleiste